1. Tai-Chi-Ausbildung: Heimstudium

 1. Schritt:

DVD-HEIMSTUDIUM 

1. Tai-Chi-Ausbildung: Heimstudium

 2. Schritt:

PRÄSENZ-SEMINARE 

   

Der TCDD EV - Ihr Dachverband für Tai-Chi-Qigong-Ausbildungen in Deutschland

 Ausbildung mit ZPP-Zertifizierung  040-2102123 u. 040-8005438

Seriös, professionell, flexibel - Beginn überall, sofort, ohne Vorkenntnisse

 

Tai-Chi-Qigong-Verbände-Kooperation für Transparenz im Gesundheitswesen - DTB eV Der Tai-Chi-Dachverband Deutschland e. V. (TCDD) bietet ein Zuhause für alle Lehrenden des Tai ChiMit dem TCDD ev ist jeder auf der sicheren Seite: Seine Ausbildung garantiert einheitliche Qualität des DTB-Spitzen-Verbands, ist  ZPP-zugelassen und staatlich anerkannt als Bildungsurlaub. Die HD-Lehr-DVDs mit Lernkontrolle bieten Top- Niveau in jedem Detail. Block-Module werden viermal pro Jahr deutschland-weit angeboten (gleicher Inhalt, Zahl frei wählbar). Alles ist transparent ohne "versteckte Kosten". Das paßgerechte Ausschöpfen von Potenzialen begeistert für die faszinierende Welt Innerer Kraft. Der lebendige motivierende Austausch in der Community fördert Kontakte und Alltags-Transfer. Der TCDD ist unabhängig vom "Moral-Kodex" chinesischer Organisationen. Dies sichert Ideologie-Freiheit, Fakten-Check und modernes Berufsbild.

. . .  Erfolgsfaktor Nr. 1: Mehr Potenziale nutzen   . . .

Der künftige Beirat - ein Projekt in Arbeit

ZPP-Beirat Tai Chi QigongDer Hintergrund: Seit 2021 gibt der neue GKV-Leitfaden ein stark erweitertes Curriculum vor für Anbieter von Kursen, die von Krankenkassen finanziell gefördert werden  (nach § 20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V). Der DTB-Dachverband hat sein Modul-Handbuch an die geforderten sieben Module angepaßt. Es gibt eine Übergangs-Regelung. Zudem haben alle früher ausgebildeten Lehrer Bestandsschutz.

GKV-Spitzenverband, Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)

Das neue Curriculum der Lehrerausbildungen ab 2021

Das Absolvieren der 360 Zeitstunden und die folgenden Lehrinhalte sind der neue ZPP-Standard für die Zulassung als Anbieter für Kurse, die von den Krankenkassen finanziell gefördert werden.

Bemerkenswert sind einige Tatsachen:

1. Verbindlich vorgeschrieben ist das Bestehen einer Abschlußprüfung.

2. Das neue Curriculum betont die Gemeinsamkeiten von Tai Chi und Qigong

3. Der Begriff "Grundlagen" ist relevant - er kommt siebenmal vor

4. Die Partnerübungen sind nun fester Bestandteil des ZPP-Kriterien-Katalogs

5. ...

6. ...

 

Beirat (Stand 2020-1)

Experten-Beirat für ZPP-Zulassung von Ausbildungen Tai Chi Qigong. Ein Beirat ist neben Vorstand und Mitgliederversammlung wohl das wichtigste Organ. Beiräte sind für Verbände nicht zwingend vorgeschrieben aber sie sind hervorragend geeignet, speziell dem Vorstand als beratendes Gremium zur Verfügung zu stehen.

 

Arnold, Christina, med. Gesundheitszentrum Rheinau, http://www.zenthainuad.de

 

Waldemar Bayer, SpengeBayer Waldemar, Physiotherapeut Osteopath BSc BAO, Spenge, www.bayer-physio-taichi.de

 

Claudia Birkicht, PassauBirkicht, Claudia, Diplom Sportlehrerin, Diplom-Wirtschaftspädagogin, Passau

 

Gaby Brückner Naumburg, SaaleBrückner, Gaby, Krankenschwester /Fachschwester für Allgemeinpsychiatrie; Naumburg/Saale.

 

Dr. Claudia DürigDürig, Claudia, Dr. med., Schmerzzentrum Schlüchtern www.schmerzzentrum-schluechtern.de

 

Facalau, Simona Liliana,Heilpraktikerin für Psychotherapie und Systemische Beraterin (Magistra Artium), Soziologie und Psychologie, Krankenschwester www.systhera-beratung.de

Durst, Frank, Dipl. Gesundheitstrainer, Dipl. Mentaltrainer, 35423 Lich,  www.durst-aktiv.de

 

Helmholdt, Steven, Sportwissenschaftler, Sporttherapeut, Yoga, Pilates, Rheinau, www.koerperform.eu.

 

Jürgen Herbing HannoverHerbing, Jürgen, Sportwissenschaftler, Sportlehrer, Hannover

 

Holst, Andrea, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Wedel

Junius-Walker, Ulrike, Prof. Dr. med, Allgemeinmedizinerin, Ärztin, Institut für Allgemeinmedizin,  Medizinische Hochschule Hannover www.mh-hannover.de/allgemeinmedizin.html.

Knabe, Ralf, Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch kranke Menschen, DTB-Ausbilder, Dormagen

 

Elke Mailänder, BacknangMailänder, Elke, Diplom-Pädagogin, Qigonglehrerin, Backnang

 

Mittag-Bonsch, Martina, Dr. med., Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie  sowie Spezielle Unfallchirurgie,  Fachärztin für Viszeral- und Handchirurgie, Notfallmedizin.  Seit 2020  als Ärztin für  Rehabilitation und  Sozialmedizin tätig, Crailsheim.

 

Kreier, Achim, Resilienz-Coach, Ernährungsberater für Traditionelle Medizin (TCM), Systemischer Gesundheitscoach für Ernährung und Bewegung, Andernach, https://shenti.de

 

Dr. Stephan Langhoff, geb. 1949, Lehrer-Ausbildung Tai Chi, Qigong, Push Hands: Artikel, DVDs, Block-Module, Treffen, Workshops, MeisterLanghoff, Stephan, Dr. phil., Hamburg, https://taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de/

 

Angela Plarre - DTB-AusbilderinPlarre, Angela, Krankenschwester, Hamburg, https://www.yangtaichi-hh.de/angela_plarre.htm

 

Schmitz, Herbert, Dipl.- Psych., Psychologische Privatpraxis, Hamburg, http://www.schmitzpsych.de

 

Zacharias, Fabrice, Examinierter Physiotherapeut, Bachelor of Science Physiotherapie

 

 

Anhang:

Fachwissenschaftlicher Kompetenzbereich (Module 1-4)

1. Pädagogik, Psychologie

1.1. Grundlagen der Didaktik und Methodik, motivationales Handeln, psychologische und pädagogische Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens (Lernen, soziale Prozesse), der Instruktion und Schulung

1.2. Vermittlungstechniken in Theorie und Praxis

1.3. Transtheoretisches Modell der Verhaltensänderung

1.4. Grundlegende Aspekte von Stresserleben in Bezug auf die Didaktik

2. Philosophie und Geschichte des Tai Chi / Qigong

2.1. Philosophische und historische Quellen und Bezüge des Tai Chi / Qigong, insbesondere für das praktische Verständnis relevante Inhalte

3. Naturwissenschaftlich-medizinische Grundlagen

3.1. Anatomie und Physiologie (Grundkenntnisse, u.a. Bewegungsapparat mit Gelenken, Funktionsketten, Faszien, Neuroendokrinologie, Psycho-Immunologie, Atemmechanik, Herz-Kreislauf-Regulation)

3.2. Wesentliche weitere Organsysteme (Verdauung, Niere, Nervensystem inkl. Sinnesorgane)

3.3. Gesunde Funktionsweise und ausgewählte stress-induzierte Krankheitsbilder (insbesondere stark prävalente chronische Erkrankungen einschl. chronischer Schmerzsyndrome)

3.4. Physiologische, neurobiologische und psychologische Erklärungsmodelle (Faszien, Bewegungskoordination, Atemkoordination, sensorisches Lernen)

3.5. Neurobiologie von Meditation

3.6. Konzept der Mind-Body Medizin und Relaxation Response

3.7. Biopsychosoziales Modell einschließlich Salutogenese

4. Medizin

4.1. Aktueller Stand der Grundlagen- und klinischen Forschung zu Tai Chi / Qigong

4.2. Relevante Aspekte aus dem psychologischen, neurowissenschaftlichen und sportmedizinischen Bereich

 

Fachpraktischer Kompetenzbereich (Module 5-6)

5. Tai Chi Übe-Praxis für Gesunde

5.1. Spezifische Aspekte hinsichtlich verschiedener Lebenslagen von Teilnehmenden (z.B. Schwangerschaft, Alter)

5.2. Grundlagen von Solo- und Partnerformen

5.3. Grundlagen von Übungen mit Geräten

5.4. Mögliche Interaktionen und Synergien mit anderen Techniken der Entspannung, Spannungsregulation, Bewegung (identisch mit 6.3.)

6. Tai Chi Übe-Praxis und Krankheit

6.1.Mit Focus auf krankheitsspezifische Aspekte: Kenntnis der möglichen spezifischen Wirkungen, möglichen Verletzungsrisiken, Hauptwirkungen und Kontraindikationen

6.2. Wesentliche Aspekte der TCM, die für die Anwendung des Tai Chi in der ergänzenden Behandlung von Erkrankungen relevant sind

6.3. Mögliche Interaktionen und Synergien mit anderen Techniken der Entspannung, Spannungsregulation, Bewegung (identisch mit 5.4.)

 

Fachübergreifender Kompetenzbereich (Modul 7)

7. Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention

7.1. Strategien und Handlungsfelder der Gesundheitsförderung

7.2. Konzepte von Gesundheit und Krankheit